Wie Eheleute legal Steuern sparen

(Az. : 9 K 382/9G)

Das Finanzamt muss ein Arbeitsverhältnis zwischen Ehepartnern auch anerkennen, wenn der Lohn von einem gemeinsamen Konto überwiesen wird. Damit gab das niedersächsische Finanzgericht in Hannover einem Mann Recht, der Immobilien seiner Ehefrau gegen Bezahlung verwaltet. Das Finanzamt hatte den Lohn von jährlich 6240 Mark nicht als Werbungskosten der Eheleute anerkannt, da das Geld von einem gemeinsamen Konto überwiesen wurde. Das Gericht stellte dazu fest: Wichtig ist nur, dass "das Vertragsverhältnis ernstlich vereinbart, tatsächlich durchgeführt und angemessen entgolten wird". (Az. : 9 K 382/9G)

www.landvermessung.de